Hier finden Sie immer die aktuellen Meldungen

Heidelberger Halbmarathon und Henkel Team Lauf

HalbmarathonHenkel Team Lauf

Die E.I. Roadrunners mischen auch 2019 Heidelbergs Straßen auf

Am 07.04.2019 war es wieder einmal so weit. Auch dieses Jahr wurde der Halbmarathon (ca. 21km) und der Henkel-Team-Lauf (3.1km) in der Heidelberger Innenstadt ausgetragen und das E.I. war mit von der Partie.

In diesem Jahr startete das E.I. sogar mit fast doppelt so vielen Teilnehmer*innen wie im vorigen Jahr. 53 tapfere Läufer*innen nahmen für unsere Schule das Rennen auf und düsten in ihren grünen Shirts beim Henkel-Team-Lauf durch die Gassen. Das E.I. wurde zudem auch im Halbmarathon durch 19 leistungswillige Sportler*innen vertreten. Alle kamen ins Ziel und können stolz auf sich sein.

An dieser Stelle möchten wir ein großes Dankeschön an alle freiwilligen Helfer*innnen, die zum Erfolg dieses Tages beigetragen haben, aussprechen. Es freut uns zu sehen, wie die Begeisterung für dieses Laufevent von Jahr zu Jahr wächst und daher gilt unser größter Respekt allen, die sich der Herausforderung gestellt und diese mit Bravour gemeistert haben.

Kleiner Auszug der Ergebnisse:

  • Frederick Landskröner siegte in seiner Altersklasse beim HTL und wurde 4-ter des Gesamtfeldes mit einer Zeit von 10:57.00.
  • Dr. Jakob von Au siegte ebenfalls beim HTL in seiner Altersklasse.
  • Unser bestes 5er-Team (Frederik Landskröner, Samuel Janssens, Felix Besthorn, Julius Doppler, Frederick Dunckelmann) belegte den 4-ten Rang in der Gesamtwertung des HTL, mit gerade einmal 22 Sekunden Abstand auf Platz 1!
  • Das schnellste Mädchen unserer Schule beim HTL war mit einer Zeit von 14.11.00 Chiara Tricks. Sie wurde 6-te in Ihrer Altersklasse und belegte Rang 24 im gesamten Starterinnenfeld des HTL.
  • Insgesamt war das E.I. in diesem Jahr mit 10 Teams in der Henkel-Team-Lauf Wertung vertreten.
  • Beim Halbmarathon kamen Charlotte Gutesohn, Donata & Luca von Achten (alle WJB) zeitgleich in 1:57:37 ins Ziel und wurden auf den Plätzen (4), (5) und (6) in ihrer Altersklasse gelistet.
  • Aurelle Hein wurde in ihrer Altersklasse (WJA) 4-te.
  • Marino Seeger (1:49:12 MJB) bildete zusammen mit Theo Schiff (1:41:14 M35) und Fynn Fröhnert (1:49:12 MJA) das schnellste Dreiergespann unserer Schule in der Halbmarathon Mannschaftswertung.

Alle Ergebnisse sind auf folgender Seite abrufbar:

https://sashalbmarathon.tsg78-hd.de

Die gesamte Laufteam-Orga bedankt sich bei allen 72 Athlet*innen für ihren Mut und Willen zur Teilnahme bei den jeweiligen Läufen! Seid allesamt stolz auf eure Leistungen!

Auch dem Freundeskreis sei in diesem Jahr wieder für seine Unterstützung gedankt!

Das Laufteam-Orga

Letzter Schultag vor den Osterferien

Ostern

Ablauf am 12. April

Am Freitag, 12. April 2019, findet in der 5. und 6. Stunde der Gottesdienst in der Kirche St. Johannes, Herrenwiesenstraße 12, 69126 Heidelberg, statt.
An der Kirche endet auch die Schulveranstaltung, die Kinder gehen selbstständig nach Hause.

Die Kinder, die den Gottesdienst nicht besuchen, nehmen an der Veranstaltung der Ethik-Fachschaft im Alten Wintergarten teil.


Nachmittagsunterricht findet keiner statt.

Streiflichter 2019

Streiflichter 2019 B. Kindler

Foto: B. Kindler

Rückblick Streiflichter

Streiflichter - Was sind eigentlich „die Streiflichter“? Als Fünftklässler habe ich mir diese Frage gestellt. Ich kannte keine ähnliche Veranstaltung.  Als Sechstklässler wusste ich die Antwort: Es ist eine große Show, bei der jeder auf der Bühne sein Können zeigen kann und das ist einzigartig an unserer Schule.

Auch dieses Jahr war es eine fantastische Show, welche uns geboten wurde. Flavia Rückert und Anja Baumgart führten als Moderatorinnen humorvoll und mit viel Charme durch den Abend. Der Schulsanitätsdienst des E.I. sicherte professionell die Veranstaltung ab.

Am Anfang traten die „neuesten Mitglieder unser E.I.-Familie“ auf, die neuen Fünftklässler*innen. Diese performten, unter der Leitung von Frau Rihm, Herrn Schulz und Herrn Schwarzer eine kolumbianische Choreografie zum Song „La Bicicleta“. Hintergrund war das „1 Jahr-1 Land“-Projekt mit dem diesjährigen Partnerland Kolumbien.

Nicht weniger beeindruckend war die Show der jüngsten Teilnehmer*innen des Abends, der Mittagspausen-Band, unter der Leitung von Herr Reinke, bestehend aus E.I.-Grundschüler*innen. Die jungen Teilnehmer*innen präsentierten ein Lied mit der Botschaft „Please and Thank you“.  

Sportlich ging es mit der Gummitwist-Aufführung der Klassen 5a/b, geleitet von Frau Ibele und Frau Kouril, weiter. Dem Publikum wurde eine atemberaubende Gummitwist-Performance geboten.

Der erste musikalische Akt war der Unterstufenchor. Dieser gab einen kleinen Vorgeschmack auf das kommende Musical. Die Lieder „Schwarz oder Weiß“ und „Tanzchoreo“ wurden, unter der Leitung von Herr Schwarzer, bravourös angestimmt.

Anschließend gaben Frau Kouril und ihre Tanz-AG einen Tanz mit karibischem Flair zum Besten, welcher mit erstaunlicher Präzision die Zuschauer faszinierte.

Einen Ausflug ins Nachbarland Frankreich wagte die Klasse 8b mit ihrer Französischlehrerin Frau Brunn. Zusammen mit Herrn Schulz sangen sie das französische Lied „Est-ce que tu m’aimes“.

Dass aus normal erscheinenden Alltagsgegenständen etwas Besonderes gezaubert werden kann, zeigten die Klassen 6c/d im Anschluss bei einem Tanz mit Springseilen.

Beim nächsten Beitrag der Big Band und des Orchesters wurden die Zuschauer*innen einbezogen:  Der Song „Handclap“ forderte die Zuschauer*innen zum Händeklatschen auf und die Stimmung im Publikum erreichte einen weiteren Höhepunkt.

Den zweiten Abend bereicherte der Elternchor mit einer witzigen und klangvollen Performance über die Probleme von Eltern. 

Die furiose Lehrerband leitete mit ihrer fetzigen Darbietung die Pause ein.

Nach der Pause eröffnete die Lehrerband die zweite Hälfte der Streiflichter. Ihr Leadsänger Herr Heberer begeisterte zusammen mit der Band die ganze Halle.

Energiegeladen ging es mit der Turn-AG von Frau Kouril weiter. Das gesamte Publikum starrte gebannt auf die waghalsigen Akrobatikeinlagen der jungen Turnerinnen.

Viel zu lachen gab es anschließend beim Sketch der Klasse 10a, geleitet von Frau Permanyer, mit einer etwas anderen Schwimmperformance.

Auch der kulturbewusste Zuschauer kam bei den diesjährigen Streiflichtern auf seine Kosten: Die 9. Klassen führten unter der Leitung von Frau Ibele und Frau Roth einen original irischen Tanz auf. Romantisch ging es mit der Ballade „Rewrite the Stars“ weiter. Diese wurde von den Solist*innen des K2-Musikkurses und dem Orchester aufgeführt.

Musikalisch folgte die Klasse 10c mit dem Titelsong der bekannten Serie „Friends“. Zusammen mit Frau Drabod boten sie eine großartige Performance.

Ein ernstes Thema verarbeite der Seminarkurs unter der Leitung von Frau Cottebrune und Herrn Schulz mit einem Video. Dieser Kurs beschäftigte sich eindrucksvoll mit dem zunehmenden Gebrauch von Schimpfwörtern in der deutschen Sprache.

Der Ober- und Mittelstufenchor sang ein Medly in hervorragender gesanglicher Qualität.

Den Abschluss der zwei wundervollen Abende machte die Big Band und das Orchester mit dem Song „Bohemian Rhapsody“ von Queen.

Besonderer Dank gilt den beiden Organisatorinnen Frau Zelezny und Frau Stitz-Litterst, der Technik-AG unter der Leitung von Herr Schulte, der Schulsanitäts-AG und allen anderen beteiligten Lehrkräften und Schüler*innen.

Ben Dittrich, 10c

Streiflichter 1 B. KindlerStreiflichter 2 B. KindlerStreiflichter 3 B. Kindler

Fotos: B. Kindler

Weitere Foto-Impressionen von Ch. Matheis finden Sie hier.
 

BEAM

BEAM 2BEAM 1

Studienfahrt BEAM Seminarkurs nach Palo Alto

This year, as a part of our BEAM course, we decided to visit our partner school Gunn High School in Palo Alto, California. For a week we were able to experience the daily life at an American high school and tour companies in the Silicon Valley. After a long flight via London to the USA, we spent our first day visiting the lively city of San Francisco and seeing all the sights. Additionally, we gained insight into the workings of a small company by taking a tour of “No Starch Press”, a successful startup in the heart of San Francisco. On the next day we made our way to Palo Alto and checked into our own hostel. That evening we met up with the Palo Alto students for the first time for dinner. On our third day we took part in a BEAM class at Gunn High School and exchanged our project ideas with the American students. After that we had a very interesting work shop concerning “Networking”. Furthermore, we were lucky enough to watch the annual teacher’s basketball game, where the seniors played a very exciting game against their teachers. On the following day we were took part in an informative tour of TIBCO, a software company in Silicon Valley. In the evening we were invited to an international event at SAP, where we were given the chance to present our project ideas to a crowd of people and network with other project groups. Our second-to-last consisted of a very fun tour of Facebook, followed by a visit at the up-and-coming tech startup AppLovin. Both companies were very exciting to visit and taught us about the competitive nature in the Silicon Valley. After a failed visit at Google we decided to walk around a nearby park for the rest of the day. After a long and draining week we decided to go to a beach on our last day to relax. While walking along the beach we suddenly discovered a stranded seal on the beach. We immediately decided to help the seal by drenching it in water and making sure it was ok. After our small adventure with the seal we ate dinner with the Palo Alto students one last time and said our goodbyes. Our trip to Palo Alto left us with many memories and taught us important life lessons. We are very grateful to have been able to visit Palo Alto this year and would like to thank Gunn High School for helping us organize our trip.

Wir, der Seminarkurs BEAM, haben uns auf die weite Reise nach Palo Alto begeben, zu unserer Partnerschule die Gunn High School. Eine Woche lang erlebten wir das Schulleben, sowie den Alltag großer Firmen mit. Nach einem langen Flug über London nach Amerika verbrachten wir den ersten Tag in der aufregenden Stadt San Francisco und besuchten alle bekannten Sehenswürdigkeiten, zu denen wir jeweils interessante Vorträge hielten. Darüber hinaus besichtigten wir „No Starch Press“, ein Beispiel eines erfolgreich gegründeten Startups, an dem wir uns viel abschauen konnten. Am Tag darauf machten wir uns auf den Weg nach Palo Alto und trafen in unserem eigenem großen Hostel ein. Abends wurden wir zum Essen mit den Palo Alto Schülern eingeladen, die uns herzlich willkommen hießen. Am dritten Tag besuchten wir die Gunn High School und tauschten begeistert unsere Projektideen mit den dortigen BEAM-Kursen aus. Zusätzlich nahmen wir an einem einzigartigen Workshop zum Thema „Networking“ teil. Außerdem hatten wir das Glück das äußerst spannende alljährliche Basketballduell zwischen Schülern und Lehrern mitzuerleben. Am nächsten Tag machten wir eine informative Tour durch die Gebäude der Softwarefirma TIBCO. Am Abend waren wir zu einem internationalen SAP-Event eingeladen, bei dem wir unsere Projekte zahlreichen Interessenten vorstellen durften. Der vorletzte Tag beinhaltete einen Besuch bei Facebook, bei dem wir sogar kostenlose T-Shirts und Essen erhielten. Daraufhin besuchten wir AppLovin, ein Tech Startup im Silicon Valley und wurden über deren Firma informiert und weitergebildet. Nach einem gescheiterten Besuch bei Google machten wir es uns in einem Park gemütlich. Am letzten Tag der anstrengenden Woche suchten wir am Strand nach etwas Entspannung. Doch plötzlich entdeckten wir eine gestrandete Robbe, die kurz vor dem Sterben lag. Sofort traten wir ein, indem wir sie mit Wasser versorgten wodurch wir ihr Leben retten konnten. Nach diesem Abenteuer aßen wir ein letztes Mal zusammen mit den Palo Alto Schülern, bevor wir unsere Rückreise antreten mussten. Unser Aufenthalt in Palo Alto brachte uns viele bedeutsame Eindrücke und jede Menge neue Erfahrungen, die uns auch bei unseren Projekten sehr viel weiter helfen werden. Wir sind sehr froh Teil dieses Abenteuers gewesen zu sein und beneiden schon jetzt die glücklichen Schüler/Innen die sich nächste Jahr auf die weite Reise begeben werden.

Eric Hohenadel und John Burmedi im Namen des BEAM Seminarkurses

Jugend trainiert für Olympia: Hockey

JtfO Hockey

2. Platz auf Regierungspräsidiumsebene für E.I.-Hockeymädchen

Am Morgen des 20. März machten sich sechs Hockeyspielerinnen des E.I. auf nach Mannheim, um dort das Turnier auf Regierungspräsidiumsebene zu spielen. Der Kader war mit einer Anzahl von sechs Mädchen stark dezimiert, allerdings gilt ja bekanntlich: Qualität geht über Quantität. Das Team, angeführt von Hockey Coach Philipp Ruppel, Frau Ibele und Noah traf pünktlich ein und hatte noch genügend Zeit zum Warmmachen. Anschließend kamen auf die Mädchen drei Gruppenspiele zu. Im ersten Spiel hatte das E.I. Anfangsschwierigkeiten, die nach zwei gespielten Minuten behoben wurden. Durch ein kontrolliertes Spiel gelang es unseren Mädchen das Feudenheimgymnasium mit 3:0 zu schlagen. Unserer Torfrau Caroline Durani war es zu diesem Zeitpunkt schon langweilig in ihrem Kasten. Das nächste Spiel gegen die Comenius Realschule war eine Machtdemonstration seitens unseres Teams. Mit einem 10:0 waren unsere Mädchen gut dabei das Torverhältnis aufzubessern. Hierbei ist Charlotte Zeifang hervorzuheben, die in diesem Spiel acht Strafecken direkt verwandelte. Das letzte Spiel gegen das Liselottengymnasium Mannheim wurde ebenfalls souverän mit 2:0 runtergespielt und somit hieß es: Finale für das Englische Institut. In diesem verlor man unglücklich gegen eine eingespielte Mannschaft aus Ludwigshafen, die auch außerhalb viel zusammen trainiert. Trotz des verlorenen Finalspiels können unsere Mädchen stolz auf sich sein und sich als zweitbeste Mannschaft im Regierungspräsidium Karlsruhe betiteln.

Das Team: Caroline Durani (8b), Emilia Merz (7c), Charlotte Zeifang (9c), Fiona Pflaum (9c), Helen Kätker (9c), Lucia Monbaur (9d)

Bericht: Noah Knupfer

Seite 1 von 33