Hier finden Sie immer die aktuellen Meldungen

Umweltwoche vom 24. bis 28. Juni

Umweltwoche

Umweltschutz im Alltag - Jeder kann etwas tun?!

Die SMV und die UNESCO-Gruppe haben in Zusammenarbeit mit der Geofachschaft die erste Umweltwoche am E.I. organisiert.

Im Einzelnen besteht die Woche aus verschiedenen Bausteinen, die durch Unterrichtsmodule in Geografie abgerundet werden.

So gibt es eine Tassenaktion, die dazu aufruft, eigenen Kaffee- und Kakaobecher für den Gebrauch in der Milchbar mitzubringen.

Außerdem erwartet die 10. Klassen eine Fair-Fashin-Aktion, bei der Kleidung getauscht wird und die dazu ermuntert, nicht immer neue Kleidung zu kaufen.

Zudem werden auf Initiative der Kunstfachschaft alte Hemden für den Kunstunterricht gesammelt. Hierfür steht im Foyer ein Behälter zur Abgabe bereit.

Des Weiteren gibt es eine sichere Online-Umfrage rund um das Thema „ökologischer Fußabdruck“, die zentral von Schüler*innen ausgewertet wird. Die Umfrage zielt darauf ab, bei den Kindern und Jugendlichen ein stärkeres Bewusstsein für den eigenen Umgang mit unserer Umwelt zu schaffen.

Im Rahmen der geplanten Umweltwoche findet weiterhin die Aktion ,,Ohne Auto in die Schule" statt, die dazu aufruft, zu Fuß mit dem Rad oder der Bahn in die Schule zu kommen. 

In der Woche soll außerdem die Aufmerksamkeit der Schüler*innen auf die Mülltrennung gerichtet werden.

 

Schüleraustausch mit Frankreich

In Heidelberg SJ 18 19

In Montpellier SJ 18 19

Schüler*innen des Austauschs

im Schuljahr 18/19

(oben: in Heidelberg, unten: in Montpellier)

15 Jahre Montpellier-Austausch am E.I.

Wer sich alte Landkarten bis ins späte Mittelalter ansieht, kann auf ihnen oftmals Ungeheuer im Meer und in den Gegenden entdecken, in denen die Menschen noch nicht gewesen waren. Diese Monster zeigen die Angst der Menschen vor dem Fremden und Unbekannten.

Je mehr die Menschen reisten und fremde Gegenden kennenlernten, bemerkten sie, dass es dort keine Ungeheuer und Monster gab und so verschwanden sie von den Karten.

Diese Erfahrung kennen wir: Etwas Fremdes wird uns beim Kennenlernen vertraut und wir verlieren die Angst davor. Auch in der Begegnung mit Menschen können wir dies erleben.

So mag den Schüler*innen des jährlichen Schüleraustauschs des E.I. mit dem College Les Aiguerelles Frankreich bzw. Deutschland aus der Ferne zunächst fremd vorkommen. Vermutlich fragen sie sich: Wie wird die Gastfamilie sein? Werde ich sie verstehen? Wird mir das Essen schmecken?

Und sicher stellen sie recht schnell fest, dass dort in Frankreich bzw. Deutschland vieles gar nicht so anders ist und dass es ja vielleicht sogar auch spannend sein kann, wenn etwas anders ist als das Gewohnte.

Wir freuen uns auf jeden Fall jedes Jahr sehr auf den Besuch der Schüler*innen aus Montpellier und ebenso auf unseren Besuch dort.

Seit 15 Jahren lebt nun bereits der Austausch mit dem College Les Aiguerelles, der einst von Frau Jaap und Madame Gourdoux ins Leben gerufen wurde. Seit dieser Zeit sind mehrere hundert Schüler*innen aus Montpellier nach Heidelberg gekommen und ebenso viele E.I.-ler*innen dorthin gereist. Und alle kehrten bereichert nach Hause: Sie hatten eine fremde Sprache, eine fremde Kultur, fremde Menschen näher kennengelernt und sich vertraut gemacht. Es sind sogar Freundschaften entstanden, die zu weiteren Begegnungen führten.

Dieser Blick über den Tellerrand, diese Begegnung mit Menschen anderer Kulturen liegt dem E.I. seit seiner Gründung am Herzen, ist es doch wichtiger denn je, wollen wir auch hier in Europa weiterhin eine „Kultur des Friedens“ leben.

Und so danken wir den Lehrkräften, die den Austausch mit viel Einsatz seit Jahren am Leben erhalten, und den Eltern, die unser Engagement unterstützen. Und nicht zuletzt gilt unser Dank auch den Schüler*innen, die offen sind für Neues. Mögen sie sich diese Neugier bewahren und weiterhin spüren, dass das Leben durch Offenheit reicher wird.

Vera Schwind

Forum für Kunst

Kunstausstellung

Schülerwettbewerb Kunst

Seit nunmehr 30 Jahren unterstützt der Freundeskreis des E.I. den Schülerwettbewerb des Forums für Kunst in Heidelberg.

In diesem Schuljahr waren die Teilnehmer*innen, die von verschiedenen Schulen und Schularten der Region Heidelberg-Mannheim kamen, unter dem Motto "Film" vor die Aufgabe gestellt, zwei Screenshoots eines Films malerisch festzhalten.

Heraus kam eine Vielzahl von Kunsterwerken, die am 23. Mai in der Heiliggeiststraße zu bewundern waren und deren Künstler*innen alle nur als Sieger*innen hervorgehen konnten.

Ein herzliches Dankeschön geht an das Forum für Kunst, den Freundeskreis mit der Vorsitzenden Frau Hochlehnert sowie Frau Deichmann, die gleich mit mehreren Klassen an dem Wettbewerb teilnahm!

Vera Schwind

Jugend trainiert für Olympia Golf

JtfO Golf

RP-Finale

Am 14.5. fuhren die E.I.-Golfteams der WK 3 mit Emily und Johanna Karl, Anabell Stein, Louis Alles, Cem-Perry Bechtel, Keyong Ren und Colin Yates früh morgens zum RP-Finale nach Karlsruhe los.
Bei kühlen  8°C Außentemperaturen kamen wir schließen etwas verschlafen aber voller Motivation am Golfclub Hofgut Scheibenhardt an. Nach kurzer Einschlagsphase ging es dann für die 46 Golfer*innen der 13 Teams auch schon los mit dem Turnier und alle gaben ihr Bestes.
Wir hatten sehr viel Spaß beim Spielen und das Wetter wurde auch noch sehr sommerlich.
Am Ende belegten die E.I.-Golfteams den 6. und 7. Platz mit nur 3 Nettopunkten hinter Platz 3.

Jan Venmans

Safer Internet Day

Safer Internet Day 19

Preisverleihung beim CDG-Meeting in Mailand

Europaweites Treffen der „Council for Digital Good Europe"

Anlässlich des Safer Internet Days 2019 waren wir, Amanda und Eric vom klicksafe Youth Panel, beim zweiten europaweiten Treffen des „Council for Digital Good Europe“, kurz CDG Europe, in Mailand, nachdem wir bereits beim Auftakttreffen in Brüssel die jugendliche Perspektive aus Deutschland vertreten hatten. Im CDG sind Jugendliche aus ganz Europa, die sich für ein besseres Internet für Kinder und Jugendliche einsetzen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Meinung von Jugendlichen und die für sie wichtigen Themen.

Zu unseren Aktivitäten in Mailand gehörte ein Treffen mit etwa 50 italienischen Jugendlichen, mit denen wir zusammen an den diesjährigen 16 ausgewählten „Have Your Say“-Themen arbeiteten. Diese waren bereits zuvor von über 2170 Jugendlichen aus ganz Europa in einer Online-Umfrage ausgewählt worden. Jedes CDG-Mitglied stellte ein Thema vor, das anschließend in einer Kleingruppe diskutiert und auf einem Poster dargestellt wurde.  

Am zweiten Tag waren wir im 39. Stock eines der höchsten Wolkenkratzer Italiens, dem „Belvedere di Palazzo Lombardia“, einem Regierungsgebäude, zu Gast. Dort präsentierten wir unsere Poster, über die eingeladene Vertreter*innen aus verschiedenen Sektoren abstimmen konnten. Außerdem konnten wir unsere Anliegen mit verschiedenen politischen Repräsentant*innen, wie beispielsweise dem italienischen Bildungsminister diskutieren. In zusätzlichen Sessions konnten wir unsere Vorschläge auch Vertreter*innen von Medienunternehmen wie Google und Facebook vorstellen. Die Schwerpunkte lagen dabei auf den drei Themengebieten „Big Data and me“, „My wellbeing and yours“ und „Next step to a smarter internet“.

Nach der Auswertung der erfolgreichsten Poster gab es noch Preise für die Gewinner sowie das Versprechen der eingeladenen Repräsentant*innen, die Ideen, Wünsche und Forderungen der Jugendlichen im Rahmen ihrer Möglichkeiten umzusetzen.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, zu sehen, wie unsere Ideen bei Entscheidungsträgern ankommen, und wir freuen uns schon auf das nächste Meeting im Sommer.

Seite 1 von 35