Hier finden Sie immer die aktuellen Meldungen

Schülerzeitung Ausgabe 2

SpiegelEI Ausgabe 2

WIR VERKAUFEN UNSERE SCHÜLERZEITUNG!

Wie vielleicht schon bekannt ist, gibt es endlich wieder eine Schülerzeitung am E.I.: das „SpiegelE.I.“!

Nachdem wir unsere erste Ausgabe unter dem Titel „Generation Now – wer sind wir?“ bereits im Januar erfolgreich verkauft haben, sind wir nun zurück! Auch in Corona-Zeiten haben wir weiterhin an unserer zweiten Ausgabe gearbeitet und können nun unseren neuen Verkaufstermin bekanntgeben:

Die zweite Ausgabe mit dem Titel „Der Weg zum Erfolg“ wird ab Mittwoch, den 24. Juni 2020, für eine Woche bis zum Mittwoch, den 01. Juli 2020, verkauft!

Ganz einfach in den großen Pausen auf dem Pausenhof bei uns vorbeikommen und für 2 Euro eine Schülerzeitung erwerben!

Wir freuen uns auf euch!

Das Redaktionsteam des SpiegelE.I.s

Erfolgreiche Teilnahme am Schülerwettbewerb der politischen Bildung

"Big Data" Gruppe"Big Data" Gruppe

Mit Erfolg haben Schüler*innen des 5-stündigen Gemeinschaftskundekurses der K1 am Schülerwettbewerb der politischen Bildung teilgenommen. Veranstaltet wird dieser jährlich stattfindende Wettbewerb von der Bundeszentrale für politische Bildung unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Die möglichen Themen waren im Schuljahr 2019/20 „30 Jahre Deutsche Einheit“, „Wohnen als Luxusgut“ oder „Politik brandaktuell“. Die Lernprodukte sind dabei ganz vielfältig und reichen von Infotafeln, Podcasts, Zeitungsseiten bis hin zu Videos.

In diesem Sinne hat sich die Gruppe im Rahmen einer GFS-Leistung das Thema „Big Data“ ausgesucht und dazu eigenständig ein Video gedreht. Hier ist eine kurze Zusammenfassung des Inhalts:

Wer kennt nicht Facebook, WhatsApp, Twitter? Über 60% aller Deutschen nutzen regelmäßig soziale Medien. Was viele Nutzer*innen dabei nicht wissen: Sie hinterlassen riesige Mengen an persönlichen Daten. Die Auswertung dieser Daten und die Erstellung von sogenannten Persönlichkeitsprofilen ist für Firmen ein sehr lukratives Geschäft. Mit Hilfe von Algorithmen können aus „einfachen“ Nutzerdaten „komplexe“ Verhaltensmuster der Nutzer*innen, auch Big Data genannt, „berechnet“ werden. Mit Hilfe von Big Data können Konzerne Usern*innen maßgeschneiderte Werbung anbieten. Dies ist ein Milliardengeschäft, wie aus den Geschäftsberichten von Facebook hervorgeht. Die Daten, die wir im Internet bei der Nutzung von sozialen Medien hinterlassen, werden also zur „Handelsware“.

Im Laufe der Recherche wollten wir der Frage, welche positiven sowie negativen Auswirkungen diese Datenmacht einzelner Konzerne auf die Gesellschaft und den/die einzelne/n Benutzer*in hat, auf den Grund gehen. So haben wir zum Beispiel die Auswirkungen auf den politischen Diskurs und den Aspekt der Personalisierung beleuchtet. Um unsere Argumente zu stützen, haben wir verschiedene Selbstversuche unternommen. So haben wir z.B. unsere Daten von verschiedenen sozialen Netzwerken angefordert und diese anschließend ausgewertet. Auch haben wir ein Interview mit unserem Informatik-Lehrer und IT-Experten Herrn Haschler, dem wir an dieser Stelle noch einmal herzlich danken, geführt. Eine Umfrage in der Heidelberger Fußgängerzone erwies sich als ein weiteres interessantes Untersuchungsgebiet. Wir wurden bei unserer Arbeit von unserer GK-Lehrerin Frau Köpp umfangreich unterstützt.

Uns war wichtig, nicht nur die Technologie zu kritisieren, sondern auch konstruktive Lösungsvorschläge aufzuzeigen. So haben wir im Video u.a. die Datenschutz-Grundverordnung der E.U. (DSGVO) als Lösungsansatz sowie das von mehreren Experten geforderte E.U.-eigene soziale Netzwerk vorgestellt. Zusätzlich haben wir Lösungsvorschläge aufgegriffen, die der/die einzelne Bürger*in ergreifen kann, um sich der „Umklammerung“ der sozialen Netzwerke zu entziehen.

Am Ende der gemeinsamen Recherche haben wir das eingereichte Video, in dem wir unsere Recherche zusammengefasst und visualisiert haben, an nur einem Tag gedreht. Die von uns eingesetzte Green-Screen Technik eröffnete uns besonders bei der Visualisierung und der Nachbearbeitung vielseitige Möglichkeiten, um das Video ansprechender und verständlicher zu gestalten. Im sogenannten Schnitt des Videos haben wir Ausschnitte des Interviews und unsere Umfrage über das Nutzungsverhalten eingebaut. 

Auch für uns war dieses Video eine Art Blick in den eigenen Spiegel. Denn wer kommt heute noch ohne soziale Medien aus? Dennoch ist es wichtig, unser eigenes Verhalten (besonders im Internet) immer wieder zu reflektieren und kritisch zu hinterfragen. Auch ist es - dank der DSGVO der E.U. – jederzeit möglich, seine Daten einsehen und ggf. löschen lassen zu können. Die Persönlichkeitsprofile bleiben bei einer Löschung aber bestehen! Es gilt also auch hier der Satz: Einmal online, immer online.

Herzlichen Glückwunsch Britta Smith, Nelly Werner, Tobias Lauterbach, Ben Dittrich und Vincent Arndt zur erfolgreichen Teilnahme und dem Gewinn von 100€!

Bei Interesse finden Sie das Video unter: https://www.youtube.com/watch?v=uFWojscS5aM&feature=youtu.be

Die Big-Data-Gruppe aus dem fünfstündigen GK-Kurs

Europa im Homeschooling

Europa und die Europäische Union sind aktuell in aller Munde. Von den einen wird die europäische Einigung glühend als Motor des wirtschaftlichen Wohlstands und als Grundlage des dauerhaften Friedens verehrt. Die anderen lehnen Europa und alles, was damit zu tun hat, als bürokratisches Monster und als nebulöse Machtkrake, die alles Nationale zerstört, ebenso vehement ab.

Auch um in dieser oft polemisch und unsachlich geführten Diskussion eine profunde Grundlage zur eigenen Meinungsbildung zu entwickeln, haben sich die Klassen 10d und 11a im Geschichtsunterricht mit dem Thema „Europa“ und hierbei vor allem mit der europäischen Einigung seit dem 2. Weltkrieg beschäftigt. Da nun die jährlichen Veranstaltungen und Feierstunden zum  Europatag am 9. Mai aus bekannten Gründen ausgefallen sind, haben sich die Schüler*innen der beiden Klassen vorgenommen, eigene Plakate für diesen Jahrestag zu Europa, seiner Wichtigkeit, seiner Probleme und seiner möglichen Ziele aus ihrer Sicht zu entwerfen. Eine kleine Auswahl der entstandenen Werke ist hier zu sehen.

Dietmar Schmid

EU Julian Moore 11a EU Julian Moore 11a EU Kelly Cho 10dEU Kelly Cho 10d EU Malte Sommerburg 10dEU Malte Sommerburg 10d EU Pegah Farahmand 11aEU Pegah Farahmand 11a
       
EU Lasse Durani 11aEU Lasse Durani 11a EU Marc Sippel 11aEU Marc Sippel 11a EU Niklas Wesch 11aEU Niklas Wesch 11a EU Nalan Kundak 11aEU Nalan Kundak 11a
       

Kreativität im Homeschooling

Thema: „Von Herzen…“ Kreativaufgabe

In der Homeschooling-Phase ist von allen Seiten viel Kreativität gefragt. Hier dazu ein Beispiel aus dem Kunstunterricht der 5. bzw. 6. Klassen:

Aufgabenstellung: „Liebe SuS, bestimmt habt Ihr - gerade in der bewegenden „Corona-Zeit“, aber auch sonst -  jemanden im Herzen, der Euch ganz besonders wichtig ist, den Ihr besonders lieb habt oder dem Ihr gerne mal von Herzen „Danke“ sagen möchtet. Wie wäre es, dieser Person ein Herz zu schenken? Bastelt ein oder mehrere Herzen nach Faltanleitung und gestaltet dieses beliebig weiter. Verschenkt Eure Arbeit an jemanden, der Euch am Herzen liegt… .“

Die Kinder haben ihre Herzen zum Teil für ihre Großeltern gestaltet, die sie nicht sehen durften, und verschickt. Ein Junge hat beispielsweise aus vielen Herzen ein Regenbogenbild gebastelt und an das Altenheim in der Nachbarschaft verschenkt, für die Leute, die im Moment nicht raus dürfen. Aber auch Freunde, die sie im Moment nicht treffen dürfen haben Herzen bekommen, Eltern, denen die Kinder dankbar sind für ihre Hilfe usw.

Simone Deichmann

           
 Vincent Klensch 6aVincent Klensch 6a  Dan Behan 6dDan Behan 6d  Elias Spandau 6aElias Spandau 6a  Maximilian Mach 5b mit Schwester SophieMaximilian Mach 5b mit Schwester Sophie

 
 
           
 Justus Jakob 5aJustus Jakob 5a  Sophie Rupp 6aSophie Rupp 6a  Vincent Schulze 6aVincent Schulze 6a  Kriti Arun 6dKriti Arun 6d  
 
           
H7Christin Oeß 5a Maruan El AoussiMaruan El Aoussi 6d        

 

Thema: Collagen in Corona-Zeiten

Im Kunstunterricht der Klassen 7 c und d und der 8b entstanden während des Homeschoolings Collagen, die den Alltag der Schüler*innen abbilden sollten.

Die Aufgabenstellung war:  Die Schüler*innen sollen eine „Collage“ zum Thema „Corona-Alltag“ erstellen. Eine Collage ist ein Kunstwerk, das aus zahlreichen Materialien wie Papier, Zeitungspapier, Fotos, Stoff und anderen gefundenen Objekten hergestellt wird. Die meisten Collagen entstehen, indem ausgeschnittene Bilder und Texte auf ein Hintergrundpapier geklebt werden: „Was unterscheidet die „Corona-Tage“ von dem „normalen Alltag“?

Simone Deichmann

           
Emma Wagner 7dEmma Wagner 7d  Collin Yates 7cColin Yates 7c  Lisa Reich 7dLisa Reich 7d  Ben Anhofer 7cBen Anhofer 7c     
           
 Martina Giavanzana 7dMartina Giovanzana 7d  Zion Han 7dZion Han 7d  Benedikt Staritz 7cBenedikt Staritz 7c (Installation)
 Nele Reineck 8bNele Reineck 8b    

 

Thema: Vanitas-Stillleben

Seit diesem Schuljahr beschäftigen wir uns im Kunstunterricht der Kursstufe 1 mit dem neuen Schwerpunktthema „Abbild und Idee in Stillleben und Landschaft“, unter anderem schauten wir uns zu Beginn die barocken Vanitas-Stillleben an. Die Menschen zur Zeit des Barock verstanden die moralische Information und Botschaft, die von den Bildern ausging: Memento Mori – bedenke, dass du sterben musst. So zeigten diese Stillleben auf der einen Seite oft schöne oder sogar luxuriöse Gegenstände, gleichzeitig verwiesen sie jedoch auch auf die Endlichkeit alles irdischen Strebens und Lebens. Im Homeschooling haben wir versucht, den barocken Gedanken in zeitgenössischer Art und Weise umzusetzen – hier sind nun einige Vanitas-Stillleben zu betrachten, die die Schüler des 2- und 5stündigen Kunstkurses der Kursstufe 1 fotografisch gestaltet haben. Denn auch in der aktuellen Situation werden wir daran erinnert, dass das Leben endlich ist. Diesen Gedanken auf kreative Weise umzusetzen, kann uns aber auch Hoffnung geben, so schwingt meiner Meinung nach beim Vanitasgedanken auch die Botschaft Carpe diem - nutze den Tag – mit.

Marie-Lena Schwab

Vanitas Stillleben von Charlotte KnechtVanitas Stillleben von Charlotte Knecht Vanitas Stillleben von Gesine LüthgensVanitas Stillleben von Gesine Lüthgens Vanitas Stillleben von Jonathan TeiglandVanitas Stillleben von Jonathan Teigland Vanitas Stillleben von Sophia EngelVanitas Stillleben von Sophia Engel
Vanitas Stillleben von Vincent ArndtVanitas Stillleben von Vincent Arndt Vanitas Stillleben von Jonas SchappelweinVanitas Stillleben von Jonas Schappelwein Vanitas Stillleben von Stella JelinekVanitas Stillleben von Stella Jelinek  

Termine des schriftlichen Abiturs Schuljahr 2020 am Englischen Institut

Termin Fach/Fächer Uhrzeit Besonderes
       
Montag, 18. Mai Spanisch 9:00 - 12:30 Uhr  
Mittwoch, 20. Mai Deutsch 9:00 - 14:15 Uhr  
Montag, 25. Mai Englisch 9:00 - 12:30 Uhr  
Dienstag, 26. Mai Mathematik 9:00 - 13:30 Uhr  
Mittwoch, 27. Mai Französisch 9:00 - 12:30 Uhr im Helmholtz-Gymnasium
Donnerstag, 28.Mai

Physik, Sport, Bildende Kunst

Biologie, Biologie bili, Chemie,
Musik, Geschichte, Gemeinschaftskunde

9:00 - 13:00 Uhr

9:00 - 13.30 Uhr

 

 
Freitag, 29. Mai Latein

9:00 - 11:30 Uhr
und
12:00-14:30 Uhr

 

 Der Ablaufplan und die Raumverteilung werden noch bekannt gegeben!

Wir wünschen unseren Abiturient*innen viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen!

Seite 1 von 42