Europatag am Englischen Institut

Bild 1Bild 1Bild 2Bild 2Bild 3Bild 3ET Bild 4Bild 4Bild 5Bild 5

Stell dir vor, es ist Europatag – und keiner bekommt es mit? Nicht in diesem Jahr! Am 9. Mai, am offiziellen Europatag, nahm der Leistungskurs Gemeinschaftskunde der K1 unter der Leitung von Frau Rose-Zimmermann auf Einladung des Oberbürgermeisters an der EU-Debatte zum Thema „Soll sich die Europäische Union von einer Friedensmacht zu einer Militärmacht entwickeln?“ teil. Angeleitet vom Debattierclub Heidelberg, lernten die Schüler*innen das Debattenformat und den Aufbau eines überzeugenden Arguments kennen.

Am Tag darauf folgten dann weitere Aktionen innerhalb einzelner Klassen und für die gesamte Schulgemeinschaft. So nahm die 10d im Rahmen ihres bilingualen Gemeinschaftskunde-Unterrichts an einem live gespielten Online Quiz im Wettkampf mit einer Schulklasse aus Uelzen teil. Zwanzig teilweise kniffelige Fragen galt es unter Zeitdruck richtig zu beantworten. In kurzen Videos wurden anschließend die richtigen Antworten präsentiert. Nachdem das E.I. eine Weile vorn lag, endete das Quiz unentschieden. So wanderten beide Klassen in den Gewinner-Lostopf. Mitte August werden die Preisträger gezogen. Angeboten wurde das englischsprachige Quiz für Schulen in ganz Europa vom Verein „Bürger für Europa“ in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt.

Den sichtbarsten Beitrag am Europatag lieferten Maggie Schumann und Hannah Beß aus der 11c. Im Haupteingang gestalteten die beiden im Rahmen einer GFS die Stellwände mit einer Posterpräsentation über die Europäischen Union, den Gründungsvätern und EU-Pionierinnen, sowie den aktuellen Entwicklungszielen. Während der großen Pausen konnten Mittel- und Oberstufenschüler*innen einen Quizzettel zur Posterpräsentation ausfüllen. Die Unterstufenklassen hatten die Aufgabe, auf Europakarten die EU-Mitgliedsstaaten richtig zu kennzeichnen. Für einen korrekt ausgefüllten Zettel erhielten die Schüler*innen ein Mini-EU-Puzzle als Geschenk.

In der 11c fand der Europatag dann mit dem Besuch des ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Lothar Binding ein Ende. Spannend und anschaulich erläuterte Herr Binding die Abläufe einer Sitzungswoche und an welchen Stellen die EU eine Rolle spielt. Die Schüler*innen stellten Herrn Binding auch Fragen zum Krieg Russlands gegen die Ukraine. Binding verwies auf die Rede Putins 2001 vor dem Bundestag, die er damals als Abgeordneter im Plenarsaal gehört hatte und die ein friedliches Zusammenleben in Europa in Aussicht stellte. Zwar sei eine Verschlechterung des Verhältnisses Russlands zu den westlich orientierten Staaten Europas schon länger spürbar gewesen. Der jetzige Angriffskrieg habe ihn aber ebenso wie viele Experten überrascht.

Umso wichtiger ist es, die EU auch als Friedensprojekt zu begreifen, mit vielen Möglichkeiten des Austausches in den Bereichen Kultur, Bildung und Arbeit. Maggie und Hannah haben sich in den vergangenen Monaten als EU-Lotsinnen ausbilden lassen und werden in der Sommer-E.I-on-Tour-Woche die K1-Schüler*innen über Projekte und Programme informieren.


Erklärungen zu den Bildern:

Bild 1 - Schüler*innen des K1-Leistungsfachs Gemeinschaftskunde bereiten sich im Sitzungssaal des Heidelberger Rathauses auf die EU-Debatte vor.

Bild 2 - Die Klasse 10d spielt ein Online Quiz gegen eine Klasse aus Uelzen.

Bild 3 - Gedränge bei der Abgabe der Quizzettel und Europakarten am Stand mit der Posterpräsentation.

Bild 4: Lothar Binding zu Besuch in der Klasse 11c mit den beiden EU-Lotsinnen Hannah Beß und Maggie Schumann

Bild 5: Lothar Binding und die Gewinner des EU-Quizzes