6a beim Selbstbehauptungskurs

SchülerSchülerSchüler

Selbstbehauptung, Bewegung, Kampfgeist und Zusammenhalt

Was das alles im Einzelnen bedeutet, erfuhr die 6a im Rahmen der E.I.-on-Tour-Projekttage bei einem Besuch des Heidelberger Boxgymnasiums.

Bevor man sich in Notwehr mit dem Einsatz des Körpers hilft, gibt es einige Stufen zur Konflikt–Deeskalation, die da sind: Blickkontakt vermeiden und ausweichen. In manchen Situationen ist es einfach ratsam, einem Konflikt aus dem Weg zu gehen und sich in Sicherheit zu bringen.

Notwehr – ein Begriff, den jeder immer wieder gebraucht. Was aber ist, wenn Notwehr überschritten wird und nicht mehr angemessen ist?

Bei einem direkten Angriff kann auch eine laute Stimme mit entsprechenden Worten helfen – dies alles wurde angesprochen und eingeübt. Es ist gar nicht so einfach, schnell zu reagieren, zu entscheiden und dann die Stimme zu erheben oder sich durch Abwehrtricks selbst zu helfen. Dazu muss man auch lernen, Gefahren einzuschätzen.

Einfach unüberlegt draufhauen, ist oft der falsche Weg.

Selbstbehauptung im Sinn von Selbstbeobachtung, Stärke und Mut kann man lernen - das hat sich bei dem Besuch der Klasse 6a im Boxgymnasium gezeigt.

Und dabei kamen wir alle ganz schön ins Schwitzen.

Am Ende bekamen alle Schüler*innen eine persönliche Urkunde über die Teilnahme an dem Kurs überreicht.

Christine Sieben