E.I.-on-Tour Woche Herbst 2022

WerkStattSchulePlanungErdaushubArbeiten am SteinHolzarbeitenArbeiten mit FarbeHochbeetSitzbank

Das E.I. ist wieder unterwegs – eben on tour. Vom Elsass bis nach Prag, von Barcelona bis nach Berlin, vom Odenwald bis nach Wien, hier in den Betrieben und Behörden in um Heidelberg und nicht zuletzt daheim bei uns im E.I. finden vielfältigste Aktivitäten, Projekte, Exkursionen und Orientierungen statt, die neben dem Unterricht eine Schule bereichern und eine Schule ausmachen. Da wird bunt gemischt an Vogelhäusern gebaut, eine neue Methode eingeübt, in das ewige Geheimnis von Schaltkreisen eingeweiht, erlebnispädagogisch gearbeitet, blind zu zweit gekocht, mit Hammer, Säge und Meißel gewerkelt, Kolleg*innen finden sich in Kletterwänden wieder usw. usw.

Auf den Fahrten lernen alle viel Neues kennen, es wird gespielt, getratscht, gelacht, gestritten, geschlichtet und vor allem auch wenig geschlafen. Diese Vielfältigkeit komplett aufzuzählen, ist unmöglich und es ist auch schwer, ein Projekt herauszustellen, weil alles seinen Platz und seine Berechtigung hat.

Beispielhaft sei dann doch eine Aktion genannt, die nun schon seit fünf Jahren immer wieder unser Schulgelände verändert und verschönert und in der eine ganze Klassenstufe im wahrsten Sinne des Wortes zusammen ARBEITET.

Alle Schüler*innen der 9. Klassen sind an diesem Projekt an irgendeiner Stelle beteiligt und für das Ergebnis mit verantwortlich. Unter der fachkundigen und vielfältigen Anleitung der WerkStattSchule Heidelberg (https://www.werkstattschule-heidelberg.de/) werden die einzelnen Aufgaben in den Wochen zuvor geplant und dann in den E.I.-on-Tour-Tagen durchgeführt. Dieses Jahr ging es das erste Mal auch über die Grenzen unseres Schulgeländes hinaus. Es wurden für die Grundschule neue Sitzgelegenheiten aus Holz in vollkommen außergewöhnlichen Formen gezimmert, ein Wandbild auf Paneelen gemalt und angebracht, eine Landschaft mit Leuchtturm aus Holz und Beton zusammengebaut, ein Hochbeet mit Mosaik und eine Sitzgelegenheit für den neuen Schulgarten im Common Ground in der Kirschgartenstraße hergestellt. Für alle diese Arbeiten mussten die Schüler*innen Erdarbeiten ausführen, mit Sägen, Schleifmaschinen, Bohrern (von vielen auf der abschließenden Präsentation als das „Lieblingsgerät“ bezeichnet) und verschiedensten Materialien umgehen. Für viele war das vollkommen neu und es zeigten sich einige bisher unentdeckte Talente, vor allem auch  weil alles vollkommen verletzungsfrei ablief. Das Wichtigste war aber immer wieder: Die Schüler*innen mussten in den verschiedenen Arbeitsteams zusammenhalten, zusammen vorgehen und sich gemeinsam helfen, sonst hätte vieles nur sehr schlecht funktioniert und es wären keine so tolle Ergebnisse dabei herausgekommen. Neben diesen vor allem handwerklich bestimmten Arbeiten gab es noch eine Gruppe, die für die mediale Dokumentation der Arbeiten zuständig war, ein anderes Team stellte mit Siebdruck selbst designte Taschen her, die am Ende an jede*n Schüler*in verteilt wurden und eine letzte Gruppe drehte einen kompletten Film, vom Drehbuch über die Aufnahmen, das Schneiden und Bearbeiten bis hin zur Präsentation des gesamten Produkts für die gesamte Klassenstufe.

Die Bilder sollen einen kleinen Überblick über die Arbeiten geben. Dabei sind auch die Flyer, die zur Dokumentation der Arbeiten in der E.I.-on-Tour-Woche hergestellt worden sind.

Dietmar Schmid