Jugend trainiert für Olympia: Basketball

JtfO Basketball

E.I. scheitert knapp am Weiterkommen

An einem schönen, sonnigen Morgen machten sich Schüler der fünften und sechsten Klasse mit ihren Teamleitern auf ins Helmholzgymnasium, um dort die erste Runde im Basketball zu spielen. Die Schüler waren hochmotiviert die Wettkämpfe zu bestreiten und ihren Vorbildern aus der NBA nachzueifern. Nach dem Umziehen und einem kurzen Warmmachen nahmen sich die Coaches Fabio Hintze und Max Plettendorf die Jungs noch einmal zur Brust und klärten die letzten Feinheiten an der Taktiktafel. Das Team bestritt zwei Spiele, in denen die Gegner Helmholzgymnasium und Heisenberggymnasium hießen. Nach Anfangsschwierigkeiten und technischer Unterlegenheit verlor man das erste Spiel deutlich gegen das Heisenberggymnasium aus Weinheim. Die Möglichkeit auf das Weiterkommen war mit einem Sieg in Spiel zwei dennoch möglich. Lange Zeit waren beide Mannschaften gleich auf, allerdings wurde gegen Ende hin die technische Unterlegenheit deutlich und man verlor mit 26:18 gegen das Helmholzgymnasium. Trotz der zwei Niederlagen hat die Mannschaft gut gekämpft und Spaß gehabt. Mit Blick auf die nächsten Jahre kann die Mannschaft einiges erreichen. Hervorzuheben ist abschließend die Leistung von Luca Soady, der als einziger Sechstklässler die Mannschaft, bestehend aus Fünftklässlern, führte und einige Punkte erzielte. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herr Heberer, der kurzfristig für Frau Ibele einsprang. Mit einem schönen Vormittag und gewonnener Erfahrung im Gepäck machte sich das Team mit den zwei Oberstufenschülern Fabio und Max, Herrn Heberer und dem Sportbufdi Noah auf den Weg ins E.I.

Das Team: Scott Martin (5c), Jonathan Buntrock (5c), Daniel Behan (5d),Marouan El Aoussi (5d), Lucas Göldner Oton (5d), Pablo Marchal Molina (5d), Dimitar Radev (5d), Todor Radev (5d), Robbie Rayner (5d), Philippe Zierlein (5d), Julian Klimm (5d), Luca Soady (6e)

Bericht: Noah Knupfer