Außerdem fanden wir es gut, dass der Platz der ehemaligen US-Kasernen nun endlich genutzt wird. Um Informationen zu sammeln, suchten wir in der Zeitung und im Internet und besuchten Vorträge sowie Treffen in Heidelberg. In der Schule haben wir eine Umfrage in allen Klassenstufen durchgeführt und auch in der Fußgängerzone haben wir viele Leute interviewt. Es war eine große Herausforderung, alle gesammelten Informationen auf nur einer DIN A1 Seite, die uns zur Verfügung stand, widerzugeben. Doch wir schafften es und schickten unsere Wandzeitung rechtzeitig ein. Uns hat das Projekt sehr viel Spaß gemacht und wir wollen uns auch weiterhin mit dem Thema Flüchtlinge beschäftigen.“

Carla Spiegelhalder, Hannah Papp,
Thomas Pfeiffer, Robin Unger und
Charlotte Kielholz aus der 10c